Logo Urlaubsland Polen
Leerpixel
Urlaub in PolenStartseite
NachrichtenNachrichten
UrlaubsregionenUrlaubsregionen
FerienobjekteFerienobjekte
LeerpixelAusflugstipps
LeerpixelSehenswürdigkeiten
LeerpixelKochrezepte
LeerpixelHansestädte in
LeerpixelPolen
LeerpixelNationalparks
Leerpixelin Polen
Leerpixelethnografische
LeerpixelFreilichtmuseen
Leerpixel
Leerpixel
Leerpixel
LeerpixelRedaktion
LeerpixelKontakt
LeerpixelImpressum


Erstellt mit
WebEdition
Version 7.0.3.0
Leerpixel
Webseite Freunden empfehlen
 

Kochrezepte aus der Region Łódż Region

 
 

Leibgericht des Teufels Boruta

Kurzbeschreibung: Eine der Fabelfiguren in der Stadt Łęczyca ist der Teufel Boruta. Das hier vorgestellte Gericht könnte durchaus eines seiner Leibgerichte sein. Es wird in einer großem Menge hergestellt, weil es durch wiederholtes Aufwärmen immer besser schmeckt.

Zubereitungszeit: 2 Stunden

Zutaten:
  • 1 kg Schweinefleisch (mager, vom Schinken)
  • 500 gr. Wurst
  • 2 Stück Hähnchen- oder Putenbrust
  • 1 kg Zwiebeln
  • 500 gr. Champignons
  • 50 gr. getrocknete Waldpilze
  • 500 gr. Brechbohnen
  • 2 Möhren
  • 2 Tomaten
  • Tomatenmark
  • 1 Löffel Schmalz
  • 1 Zucchini
  • Hühnerbrühe
  • Pfeffer, Salz, Majoran, Gewürze
Für die Klöße
  • 500 gr Weizen-Mehl
  • 3 Eier

Zubereitung: Die getrockneten Pilze werden am Abend zuvor in Wasser eingelegt, in welchem diese später auch gekocht werden. nach dem Kochen wird das Wasser abgegossen und die Pilze abgespült.

Die Brechbohnen müssen gewaschen, in kleine Stücke geschnitten und dann gekocht werden.

Das Fleisch ist in schmale Streifen und so kurze Stücke zu schneiden, dass es auf einem Esslöffel passt. Die Zwiebeln schälen, waschen und in klein hacken.

Das Schmalz in einer großen Pfanne erwärmen und das Schweinefleisch anbraten. Danach mit Wasser übergießen und langsam schmoren.

Danach den Inhalt der Pfanne in einen großen Topf mit Doppelboden geben und weiter schmoren.

Die Pfanne wird gereinigt und die gleiche Prozedur wiederholt sich mit dem Geflügelfleisch. Nach dem Anbraten werden die klein geschnittenen Champignons hinzugefügt und mit gedünstet. Mach etwa 10 Minuten gibt man den Inhalt in den größeren Topf mit dem Schweinfleisch und schmort alles zusammen weiter.

Jetzt braten wir die klein geschnittene Wurst und die Zwiebeln an, welche danach auch in den großen Topf umgefüllt werden.

Die Waldpilze und die Möhren werden in kleine Stücke geschnitten, in den großen Topf gegeben und etwa 15 Minuten mit geschmort.

Zum Schluß geben wir die von den Samen befreite und klein gewürfelte Zucchini sowie die Bohnen hinzu. Nach weiteren 10 Minuten Schmorzeit das Tomatenmark hinzu geben, alles abschmecken und nochmals kurz aufkochen.

Zwischenzeitlich aus dem Mehl und den Eiern eine Masse kneten, mit einem Esslöffel kleine Klöße ausstechen, Wasser kochen. In diesem salzigen Wasser die Klöße nur noch ziehen lassen und später mit dem Hauptgericht servieren.

    

 
Diesen Artikel präsentiert:
Landkreis Łęcyzca
Zwischen Himmel und Hölle.
 

 

All unsere Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt und bei redaktioneller Nutzung honorarpflichtig (siehe AGB). Jegliche weitergehende Verwendung nur nach schriftlicher Bestätigung durch unsere Redaktion.

Hinweise:

Das Kochrezept hat die Landkreisverwaltung aus dem selbst herausgegebenen Buch "Łęczycka Kuchnia Regionalna wabi turystów" (Die regionale Küche Łęczyca lockt Touristen an) entnommen.

 
 
[zurück]
 
 
Suche in den Nachrichten


RSS  
RSS aktuelle Urlaubsnachrichten aus_Polen
Urlaubsnachrichten
Ermländische Thermen werden bald eröffnet
Landkreis Słupsk - eine interessante Ferienregion zu jeder Jahreszeit
Herbstliche Impressionen aus dem Weichseldelta
Ermländischer Wallfahrtsort Chwalęcin
Sanok - Auf den Spuren des braven Soldaten Schwejk
Kursentwicklung Euro-Złoty
Umtauschkurs Euro Złoty
Quelle: money.pl